Konzert

WERK 2 zu Gast in der naTo:

Emily Barker

Sonntag, 18. Februar 2018
die naTo, Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:30 Uhr

Emily Barker war in England spätestens jedem ein Begriff, als einer ihrer Songs als Titelsong für die BBC Krimiserie Wallander mit Kenneth Branagh ausgewählt und jeder Bürger damit wöchentlich auf der Couch begleitet wurde.

Nicht nur als Solokünstlerin, auch in diversen Bands konnte sich die heute in England ansässige, gebürtige Australierin beweisen. Sie veröffentlichte Alben als und mit The Red Clay Halo, Vena Portae und Applewood Road. In Deutschland ist Emily Barker bereits ein bekanntes Gesicht: Nach diversen Support-Tourneen (u.a. mit Runrig) und den Shows als Teil der Revival Tour (mit Chuck Ragan, Rocky Votolato, u.a.) stehen in 2017 weitere Headline Konzerte für sie an. Dazu hat sie sich mit ihren Musikern aus England bereits warmgespielt.

„Blues meets country meets gospel. A sweet and tender distillation of Americana influences“ Clash

„Emily Barker has a gift for great melodies” The Guardian

Emily hat ihr Album Sweet Kind of Blue in den Sam Phillips Recording Studios in Memphis aufgenommen, zusammen mit dem Grammy gekrönten Produzenten Matt Ross-Spang (Jason Isbell, Margo Price). Sweet Kind of Blue wurde zusammen mit Musikern aus Memphis aufgenommen und versprüht mehr Soul und Blues als ihr vorangegangener Langspieler Dear River. Die Künstlerin verspricht sich davon, sich den Wurzeln des klassischen Songwriterings anzunähern.

„Heartfelt songwriting... bridging the gap between folk, country and Fleetwood Mac” The Times

Die Songs sind eine mitreißende Sammlung von Texten über Liebesverlust, der Sehnsucht nach abenteuerlichen Roadtrips und dem einmaligen Gefühl der Verliebtheit. Das Album beinhaltet die Single Sunrise, die auf einer langen Tour nach Schweden geschrieben wurde. Natur, Sonnenlicht und Wellen meint man fast raushören zu können. Weitere Highlights sind Crazy Life und Change! Im März war sie für eine wochenlange Tournee bereits in Deutschland für die nahe Zukunft sind weitere Konzerte angedacht.

VVK: 16,40 €